super...


super...
super..., Super...:
Dem aus dem Lat. stammenden Präfix mit der Bedeutung »über, über – hinaus« liegt lat. super »obendrauf, darüber; über – hinaus« zugrunde, das mit lat. sub »unter, unterhalb« verwandt ist (vgl. sub..., Sub...) und auch Ausgangspunkt für die Fremdwörter souverän und Sopran ist. Schon seit dem 16. Jh. wird »super...« verstärkend im Sinne von »sehr, überaus, äußerst, höchst« verwendet (etwa »superfein« oder »superklug«); dieser Gebrauch ist aber erst in der 2. Hälfte des 20. Jh.s unter dem Einfluss von entsprechend engl.-amerik. super... modisch geworden. Nach engl.-amerik. Vorbild wird super auch als selbstständiges Wort im Sinne von »erstklassig, großartig, toll« (etwa »super!« oder »das ist super«) gebraucht. Viele substantivische Bildungen sind Lehnübersetzungen, z. B. Supermacht (engl.-amerik. superpower), Supermarkt (engl.-amerik. supermarket) oder Supermann (engl.-amerik. superman). Statt Superbenzin wird heute meist die Kurzform Super gebraucht. Vgl. hierzu auch das Kapitel zur Sprachgeschichte Die Zusammensetzung unseres Wortschatzes: Erbwort – Fremdwort – Lehnwort.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.